Die besten Wanderrucksäcke für Tagestouren

Den richtigen Wanderrucksäck für Tagestouren zu finden, das ist gar nicht so einfach.

Die Auswahl an Backpacks ist gewaltig und was macht eigentlich einen guten Wanderrucksäck aus?

Vom kleinen Tagesrucksack bis zum großen Trekkingrucksack stehen viele Zwischengrößen zur Auswahl. Ich will versuchen dir zu helfen, den passenden Rucksack für deine Ausrüstung, deinen Proviant und deine nächste Tour zu finden, damit es dir später an nichts fehlt…

Zu allererst ist es wichtig, die Frage zu beantworten, was muss alles mit und wie viel Platz brauch ich dafür?

Gewicht und Volumen deiner Ausrüstung sind die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des passenden Rucksacks. Eine Regenjacke z.B. nimmt zwar einiges an Volumen in Anspruch, wiegt dabei aber nicht viel.

Wobei entsprechend klein zusammengerollt, passt eine Regenjacke eigentlich immer mit rein, aber ich hoffe du weisst worauf ich hinaus will.

Eine kleine Tour alleine ist meistens mit einem kleineren Rucksack zu bwältigen, wenn du allerdings den ganzen Tag mit der Familie unterwegs bist und du der einzige Lastenesel bist, dann darf der Rucksack gerne etwas größer ausfallen.

Also schauen wir doch mal…

Die richtige Rucksackgröße herausfinden

Wichtig ist es, den Rucksack nicht zu überladen. Es gibt dafür zwei wichtige Gründe, zum einen schonst du das Material und noch viel wichtiger, du schonst deinen Rücken.

Die Folgende Liste soll dir als Orientierung dafür dienen, welche Rucksackgröße bei welchem Ausflug am häufigsten genutzt wird:

  • bis 10 L (max. 5 kg): Kurze Radtouren oder in der Stadt
  • 15-20 L (max. 7 kg): Tagestouren mit wenig Gepäck
  • 20-25 L (max. 8 kg): Normale Tagestouren
  • 25-35 L (max. 10 kg): Zweitagestouren
  • 35-45 L (max. 12 kg): Mehrtagestouren
  • 45-65 L (max. 18 kg): Ausgedehnte Mehrtagestouren
  • 65 L und mehr (max. 25 kg): Große Rundreisen

Hinweis: Wie bereits erwähnt kommt es auch immer darauf an, wieviele Leute ihr Gepäck in einem Rucksack unterbringen wollen.

Wanderrucksäcke für Tagestouren

Ich selber haben die besten Erfahrungen mit den sogenannten Trekkingrucksäcken gemacht.

Sie eignene sich für praktische jeden Ausflug für’s Wandern oder auch bei der Radtour.

Gepäckmengen die das Volumen dieser Rucksäcke sprengen entstehen meist durch eine steigende Teilnehmerzahl bei einem Ausflug, in so einem Fall lässt sich die Ausrüstung ziemlich einfach auf mehrere Rucksäcke verteilen.

Der größte Vorteil der Trekkingrucksäcke ist, in der der Regel haben diese Rucksäcke ein gut gepolstertes Rückensystem. So kannst du unabhängig davon ob du eher wenig oder doch etwas mehr Ausrüstung mitnehmen willst, immer den maximalen Tragekomfort erwarten.

Top 3 Wanderrucksäcke (Empfehlungen)

Für viel Geld bekommt man nicht immer viel Qualität.

Das ist, gerade im Bereich Outdoorausrüstung oft der Fall, so auch bei einigen Rucksäcken. Den richten Wanderrucksack findest du also nur, wenn du ein paar Minuten oder sogar Stunden in die Recherche investiert.

Um es dir etwas leichter zu machen, habe ich drei Modelle zusammengestellt, die man kurz und bündig als gute Einsteigermodelle bezeichnen kann.

Outdoorer Trek Bag

Der Trek Bag ist genau das, was man sich oft von einem Outdoor-Rucksack wünscht.

Er ist nicht zu groß und nicht zu schwer, dazu bietet er auf jeden Fall genug Platz und hat jede Menge Befestigungsmöglichkeiten falls doch mal ein Schlafsack ein Zelt oder etwas anderes an Ausrüstung mit muss.

10s-buy-button

Black Canyon Wyoming

Manchmal steckt der Teufel einfach im Detail und das ist bei diesem Black Canyon Unisex Wanderrucksack nur positiv gemeint.

Ich finde ein Rucksack macht dann alles richtig, wenn man Beschränkungen nicht merkt. Der Wyoming von Black Canyon hat ein Volumen von 35 Litern, das kommt einem aber beim besten Willen nicht so vor. Die vielen Taschen und Reißverschlüsse sind super praktisch und er kann deutlich mehr ab als er auf den ersten Blick erwarten lässt.

10s-buy-button

Jack Wolfskin Rucksack Velocity

Der Velocity von Jack Wolfskin ist ein absolute Allrounder.

Er eignet sich super auf Radtouren aber auch zum Wandern und Geocachen. Trotz der geringen Maße bietet der Rucksack viel Platz und noch dazu kann man ihn auch gut in der Stadt tragen.

10s-buy-button

Alle drei Rucksäcke bieten ein starkes Preis/Leistungsverhältnis und durch die verschiedenen Größen ist hoffentlich für jeden etwas dabei. Falls nicht? Sagen wir es mal im Sinne des Geocachers, wer suchet der findet.

Rucksack richtig packen

So wichtig wie die Auswahl des richtigen Rucksacks ist es, den Rucksack richtig zu packen. Das hat mehrere Gründe:

  • Es herrscht Ordnung im Rucksack
  • Ein falsch Gepackter Rucksack kann eine echte Belastung werden
  • Falsche Gewichtsverteilung kann einen aus dem Gleichgewicht bringen, besonders schlimm ist das wenn kurze Strecken geklettert werden müssen

Und wie das geht, ganz einfach.

Nicht vergessen, auch auf kleinen Touren lohnt es sich den Rucksack richtig zu packen, dein Rücken wird es dir danken

Hat dir mein Artikel gefallen?

Hilf mir dabei meine Artikel weiter zu verbessern.

Durchschnitt: / 5. Anzahl Bewertungen:

Diesen Beitrag teilen: