Ab welchem Alter kann ein Kind ein Taschenmesser bekommen?

Messer gehören zu unserem Alltag und selbst die einfachsten Arbeiten, wie das Schmieren eines Butterbrotes üben eine ungemeine Faszination auf unsere Kinder aus.

Handelt es sich dann auch noch um Eltern, die Themen wie Survival, Bushcraft zugeneigt sind oder einfach nur gerne schnitzen, dann kommt bei einem Kind fast unweigerlich der Wunsch nach einem eigenen Messer auf.

Die Frage ist nur, wann und ab welchem Alter können Kinder mit einem Taschenmesser in Kontakt kommen. In diesem Artikel gehe ich dieser Frage nach und gebe Tipps zum Umgang mit einem Messer.

Hinweis: In diesem Artikel geht es nicht um normale Taschenmesser für Erwachsene, sondern um Kindertaschenmesser wie das 👉Victorinox Junior* oder auch das 👉Scout Taschenmesser*

Ab welchem Alter können Kinder ein Taschenmesser haben?

Ich weiß, es wäre schön an dieser Stelle eine einfache Antwort zu bekommen, aber wie so oft bei Kindern, kommt es immer auf das Kind selber an und natürlich auf die Umstände.

Nehmen wir zum Beispiel Kinder, die einen Waldkindergarten besuchen. Die Kinder halten sich dort den ganzen Tag im Wald auf und lernen oft schon sehr früh, mit etwa 4 Jahren den richtigen Umgang mit Taschenmessern.

Ein anderes Beispiel wären die Pfadfinder. Bei den Pfadfindern, beginnen die Kinder etwa mit 8 Jahren erste Schnitzbungen zu machen.

Als Eltern, kennen wir unsere Kinder am besten und wissen auch am besten, wann es Zeit für ein erstes Taschenmesser ist bzw. wann unsere Kinder in der Lage sind mit so einem Werkzeug umzugehen.

Wenn du trotzdem einen ungefähren Richtwert willst, dann würde ich ihn irgendwo zwischen den beiden Beispielen verorten. Schaut man sich zu dem Thema im Internet um, dann findet man auf den meisten Seiten Hinweise darauf, dass etwa 6 Jahre, das passende Alter für ein Kind ist, um ein Taschenmesser zu bekommen.

Nur das Alter alleine sollte aber nicht über die Eignung entscheiden. Hast du ein ruhiges Kind, das konzentriert und umsichtig Aufgaben bewältigt, dann sollte ein Kindermesser auch früher kein Problem sein. Ist dein Kind schnell unkonzentriert und frustriert, dann sollt das erste eigene Messer noch ein bisschen warten.

Voraussetzungen für ein Kindermesser

Feinmotorik, Konzentrationsfähigkeit, Koordination, Kreativität, Kraft und das Bewusstsein darüber, dass es sich bei einem Messer um einen gefährlichen Gegenstand handelt sind wichtig.

Haben du und dein Kind, das Gefühl, dass alle Voraussetzungen für ein eigenes Messer erfüllt sind, dann steht dem ersten eigenen Messer eigentlich nichts im Wege.

Natürlich schenkst du dein Kind nicht einfach ein gutes Taschenmesser und lässt es damit unbeaufsichtigt loslegen, so ein Messer wäre eher was für dich als Erwachsenen. Es ist wichtig, dass du deinem Kind zeigst und erklärst, wie man gefahrlos mit einem Messer umgeht.

Bestimmt wirst du dir am Anfang Sorgen machen, dass dein Kind sich mit dem Messer verletzen könnte und es ist auch ziemlich sicher eine gute Idee, den heimischen Erste-Hilfe-Kasten auf Vollständigkeit zu prüfen. Mit einem speziellen Kindermesser und ein paar einfachen Verhaltensregeln lässt sich das Risiko einer Verletzung erheblich minimieren.

Grundregeln zum Umgang mit einem Messer

Jetzt aber zu der wohl wichtigsten Voraussetzung für ein eigenes Messer, die Grundregeln zum Umgang mit einer Klinge und dem richtigen Schnitzen, denn schwerere Arbeiten sind weder Kindern noch Kindermesser zuzutrauen.

  • Es sollte ein Erwachsener anwesend sein
  • Immer im Sitzen und nicht im Stehen schnitzen
  • Man schnitzt vom Körper weg
  • Die Oberschenkel werden nicht als Widerstand benutzt
  • Man schnitzt möglichst mit ausgestreckten Armen
  • Die Klinge sollte immer scharf sein
  • Man hält Abstand zu anderen Personen und Tieren
  • Nie ein fallendes Messer fangen, immer vom Boden aufsammeln

Gerade am Anfang lohnt es sich auch immer darauf zu achten, dass dein Kind eine feste Hose und langes Oberteil trägt. Wenn du ganz sicher gehen willst, dann kann es sich lohnen ein paar einfache Arbeitshandschuhe für Kinder zu kaufen.

Die ersten Projekte begleiten

Hast du dein Kind ausreichend unterwiesen, wie es mit dem Messer umzugehen hat, solltest du versuchen dich rauszunehmen und dein Kind selbst versuchen zu lassen mit dem neuen Werkzeug klarzukommen.

Als erste Projekte, bei denen du dein Kind natürlich trotzdem begleiten und immer beaufsichtigen solltest, eignen sich Dinge wie das Anspitzen eines Stocks oder auch einen Stock von seiner Rinde zu befreien. Der große Vorteil ist, dass man den so präparierten Stock auch gleich dazu nutzen kann eine Wurst über dem Feuer zu grillen oder ein Stockbrot zu machen.

Wenn der Umgang mit dem Messer sicher genug geworden ist, dann können sogenannte Schnitzrohlinge eine tolle Abwechslung sein und natürlich gibt es unzählige Bücher mit Schnitzanleitungen und Projekten.

Später ist es auch toll, sein eigenes Holzbesteck zu schnitzen und damit Draußen zu essen.

Hat dir mein Artikel gefallen?

Hilf mir dabei meine Artikel weiter zu verbessern.

Durchschnitt: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Gib die erste Bewertung ab.

Diesen Beitrag teilen: